• Vanessa Elleder

Vertrauen


Ein seltsames Gefühl im Magen

wusste nicht was es wollte sagen

ich konnte es nicht definieren

war unsicher es einfach zu akzeptieren


Ich hatte genug vom Traurig sein

wollte endlich beenden das Leben allein

hatte keine Lust ständig zu weinen

ich wollte schlicht und einfach leben im Reinen


Ich hatte das Leben einer perfekten Illusion gestartet,

habe stets auf die Erlösung davon gewartet Alles eine Lüge meiner selbst,

die ich nicht mehr brauche, solange du zu mir hältst.


Seit sehr langer Zeit bin ich endlich wieder ich,

und ich frage mich, wieso versteckt man sich?

Wovor habe ich Angst, warum fürchte ich mich?

Alles obsolet, denn nun hab ich dich.


Jetzt bin ich beruhigt und kann mir vertrauen, kann auf mein neues Gefühl bauen,

die Augen wage ich zu schließen,

ohne eine einzige Träne zu vergießen.

Ich schlafe einfach ein,

bin zufrieden mit dem Sein.


Lyrik, 6.5.2007




21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen